Vom Suchen und Finden im Silberwald

Ausstellung im Bürgerzentrum der Stadt Münchberg

Ausstellungseröffnung mit Lesung und Musik am 14. September 2019 um 18 Uhr (ausnahmsweise um diese Uhrzeit) in der Galerie im Bürgerzentrum der Stadt Münchberg

„Vom Suchen und Finden im Silberwald“ -ein märchenhafter Roman stellt sich vor- mit Gemälden von Sabine Deifel mit dem Kurzgeschichten-Hörerlebnis „Ungebetene Gäste“ der Romanatorin Michaela Weisser und dem Musiker Kimbrew

Begrüßung: Udo Rödel Leiter des AK-Kunst

Eröffnung: Vertreter der Stadt Münchberg Dauer der Ausstellung bis 13. Oktober 2019

Öffnungszeiten von Di bis Frei von 17 bis 19 Uhr / So von 15 bis 18 Uhr

Galerie im Bürgerzentrum der Stadt Münchberg Bürgermeister-Specht-Platz 3 (ehemals Kanalstraße 3) 95213 Münchberg Arbeitskreis Kunst der Stadtjugend Münchberg e.V.

Am 14. September 2019 geht die WeDeKiWaLa Künstlergemeinschaft in der Galerie im Bürgerzentrum in Münchberg zum ersten Mal in die Öffentlichkeit. Auf Einladung des AK Kunst, stellen die vier Künstler ihr Projekt vor, dass seinen Ursprung im märchenhaften Roman von Michaela Weisser „Vom Suchen und Finden im Silberwald“ fand. Die Fürther Autorin hegt seit jeher eine besondere Verbindung zu Hunden und Wölfen. Diese inspirierten sie zu dem naturnahen Entwicklungsroman für Kinder ab 10 Jahren und im Geiste jung gebliebenen Erwachsener. Sabine Deifel kreuzte den Weg von Michaela Weisser und sie illustrierte den Roman mit ausdrucksstarken Gemälden, die feinsinnig den Geist des Buches einfangen. Die Künstlerin und Diplomdesignerin für Bühnenmalerei stellte bereits frühere Werke im Bürgerzentrum in Münchberg aus. Die aus dem Roman „Vom Suchen und Finden im Silberwald“ gewonnene Kurzgeschichte „Ungebetene Gäste“ (Lesung am Eröffnungsabend) wurde vom Elektronik-Sound Künstler Anthony Kimbrew vertont. Durch die moderne und doch mystische Musik von Anthony eröffnet sich für die Zuhörer eine einzigartige Klangkulisse. Der Mediendesigner Roberto Wagner leitet alle digitalen Schritte und dank ihm können das Gnommädchen Ayana und ihre Wölfin Fedra auch virtuell auf „Ayana-Fedra.com“ und „www.wedekiwala.eu“ besucht werden. Anne Lallemand ist nicht nur für die Public Relations zuständig, sondern koordiniert mit viel Geschick die künstlerischen Freigeister. Sie spinnt die Fäden in der Öffentlichkeit und bringt die Künstler mit vielen interessanten Menschen zusammen. Davon handelt der Roman „Vom Suchen und Finden im Silberwald“: Sehnsüchtig hat Ayana auf die bevorstehende Reifeprüfung gewartet. Jetzt muss sie nur noch vier Monde alleine im Silberwald verbringen, um endlich in den Kreis der erwachsenen Gnome aufgenommen zu werden. Auf der Suche nach Nahrung und einem Zuhause durchstreift sie die Wildnis und begegnet dabei verschiedenen Waldbewohnern. Allerdings macht sie sich mit ihrer Unbefangenheit nicht nur Freunde, schon bald macht ein Rudel Wölfe Jagd auf sie und Ayana muss um ihr Leben fürchten. Vom Suchen und Finden im Silberwald erzählt die Geschichte vom Erwachsenwerden eines mutigen Gnommädchen, dem Leben im Einklang mit der Natur und einer Freundschaft, die eigentlich nicht sein darf. Diese Geschichte ist ein Aufruf zu mehr Mut, Toleranz und Respekt und zeigt, wie Feindbilder überwunden werden können. Am Eröffnungsabend präsentieren wir Ihnen die Gemälde des Romans und entführen Sie mit unserem Hörerlebnis „Ungebetene Gäste“ in die abenteuerlichen Tiefen des Silberwaldes.

www.wedekiwala.eu